Im SBB-Intranet veröffentlichte die SBB am 25.03.08 folgende Mitteilung:

Streik gefährdet Runden Tisch

Die Vorverhandlungen zum Runden Tisch von SBB, Gewerkschaften und dem
Streikkomitee Bellinzona vom Osterwochenende sind ergebnislos verlaufen.
Trotz weitgehendem Entgegenkommen der SBB sind die Gewerkschaften nicht
bereit, auf Bedingungen für eine Tavola Rotonda, wie sie vom Bundesrat
angeregt wurde, zu verzichten.

Die SBB bedauert, dass das Festhalten der Gewerkschaften an der
Maximalforderung («Garantien für das IW Bellinzona»), zum Abbruch des
Dialogs führte.

Ausgangspunkt der Vorverhandlungen vom Osterwochenende bildete der von
Bundesrat Leuenberger angeregte Runde Tisch, an dem die Parteien ohne
Vorbedingungen teilnehmen sollten. Die SBB hatte ihrerseits bereit die
Entscheide zu Bellinzona sistiert und sich bereit erklärt, die vom Bund
angeregten Gespräche im Rahmen einer Tavola Rotonda ergebnisoffen zu
führen.

Die Sanierung der Schweren Instandhaltung der E-Lokomotiven als Ganzes ist
dringend. Die konkreten Sanierungsmassnahmen für das IW Bellinzona sollen
im Rahmen des Runden Tisches ergebnisoffen diskutiert werden. Mit allen
verfügbaren Zahlen, Daten und Fakten.

Die SBB ist allerdings nicht bereit, Garantien als Vorbedingung zum Runden
Tisch abzugeben. Dies widerspricht den Aussagen von Bundesrat Leuenberger
und verletzt den vom Bund vorgegebenen Rahmen für den Runden Tisch.

Mit Bedauern stellt die SBB fest, dass die Haltung der Gewerkschaften nicht
nur die Gespräche am Runden Tisch gefährdet, sondern auch die zukünftige
Zusammenarbeit mit Privaten und somit die Erhaltung der Arbeitsplätze in
Bellinzona.

Am Ostermontag entschloss sich die SBB, die Vorgespräche zum Runden Tisch
zu unterbrechen. Sie forderte die Verhandlungspartner auf, die Bedingungen
des Bundes für die Tavola Rotonda zu erfüllen. Sind diese Voraussetzungen
erfüllt, ist die SBB bereit, den unterbrochenen Dialog rasch wieder
aufzunehmen.

Die SBB bedauert den Ausgang der über Ostern geführten Verhandlungen. Sie
ist überzeugt, dass ein erfolgreicher Abschluss der Gespräche im Interesse
aller Beteiligten, namentlich der Streikenden im Industriewerk Bellinzona
und der SBB Mitarbeitenden, gewesen wäre. Sie hält ihr Angebot für
Gespräche am Runden Tisch ohne Vorbedingungen aufrecht.

Klassenkampf Unterseiten

Zurück zu Klassenkampf