Organisierter Streik. Von einer Gewerkschaft nach Beschluss der Basis geplant und kollektiv durchgeführt.

Wilder Streik. Spontane, nicht von einer Arbeitnehmerorganisation getragene Arbeitsniederlegung. Wird oft nachträglich von einer Gewerkschaft übernommen

Débrayage. In der Westschweiz gebräuchlicher Begriff für kurzfristige Arbeitsniederlegung mit Protestcharakter.

Abwehrstreik. Reaktion auf Verschlechterung der Arbeitsbedingungen (Lohnkürzung, Arbeitszeitverlängerung).

Generalstreik. Sämtliche ArbeiterInnen des Landes oder einer Region legen die gesamte Wirtschaft lahm.

Warnstreik. Auf kurze Zeit befristet. Ist gegen Unternehmen gerichtet, die blockieren oder gar nicht verhandeln wollen.

Fabrikbesetzungen. Wurden oft als Reaktion auf Aussperrungen und den Machtanspruch des Arbeitgebers („Herr im Haus“) durchgeführt.

Schwerpunktstreik. Nur bestimmte Betriebe oder Schlüsselstellungen in diesem werden bestreikt.

Versteckte Streikformen. Hier sind Bummelstreiks, Arbeit nach Vorschrift, Leistungszurückhaltung (Bremsen), passive Resistenz (bewusstes Langsamarbeiten) oder ähnliches zu nennen. Oft wehren sich Einzelne gegen Missstände, mit ähnlichen Mitteln bis hin zur Sabotage. Wenn sie dies informell-gemeinsam tun, entstehen streikähnliche Aktionsformen.

Klassenkampf Unterseiten

Zurück zu Klassenkampf